Aktion „Weißes Cover“ – Die Stiftung Kultur Palast unterstützt das „Bündnis KulturWert – Faire Tarife für alle“

Unser gedrucktes Monatsprogramm für Februar trägt ein merkwürdig blasses Cover – und das ist kein Druckfehler: Mit der Aktion „Weißes Cover“ verweist die Stiftung Kultur Palast gemeinsam mit anderen soziokulturellen Zentren und Bürgerhäusern symbolisch auf die drohende Entwicklung in der Hamburger Stadtteilkultur, die auf oftmals prekären Arbeitsbedingungen fußt. Seit über 10 Jahren werden zudem Tarifsteigerungen und erhöhte Honorarkosten für freischaffende Künstler*innen nicht von den öffentlichen Zuschüssen gedeckt. Die Träger werden damit und mit erhöhten Betriebs- und Programmkosten alleingelassen.

Die Aktion wurde vom „Bündnis KulturWert – Faire Tarife für alle“ initiiert, einer Gruppe von rund 20 Aktiven aus der Hamburger Soziokultur. Sie engagiert sich seit Ende 2018 für eine leistungsgerechte Entlohnungsstruktur in der freien Trägerlandschaft der Stadtteilkulturzentren und Bürgerhäuser und wendet sich mit der aktuellen Aktion vor allem an die politischen Entscheidungsträger*innen, gerade auch in Hinblick auf die nahende Bürgerschaftswahl. Ihr Ziel ist die Erhöhung der institutionellen Förderung im Doppelhaushalt 2021/2022 der Hamburgischen Bürgerschaft, um unterdurchschnittlicher Entlohnung, Befristungen, Teilzeitarbeit und Überstunden in der Stadtteilkultur mittels gerechter Tarifverträge entgegenzuwirken.

Die Stiftung Kultur Palast unterstützt die Forderungen vom „Bündnis KulturWert“ und erklärt sich solidarisch mit ihrem Ziel fairer Arbeits- und Entlohnungsbedingungen für Mitarbeiter*innen und freischaffende Künstler*innen in der Stadtteilkultur.

Mehr Informationen: https://www.kulturwert.org/