Info: Jetzt bewerben: „International Music Education“ / Projekt mit geflüchteten Musiker_innen,

Kultur Palast Hamburg

Liebe geflüchtete Musiker_innen,

in Hamburg startet ab 1. September 2017 ein neues Projekt für geflüchtete Musiker_innen, die Lust haben, in Kindertagesstätten (Kitas) mit Elementarkindern (3-6 Jahre) Musik zu machen und eine internationale Musikpädagogik mit zu entwickeln. Das Projekt heißt „International Music Education“ und verbindet für Kinder musikalische Früherziehung mit Sprachförderung und interkultureller Kompetenz. Geflüchteten Musiker_innen ermöglicht das Projekt, 18 Monate lang 25 Stunden/Woche Engagement beim BFD Welcome und zugleich eine zerti­fizierte Qualifizierung in der „International Music Education“ – bei Bedarf auch in Kombination mit einem Sprachkurs 14 Stunden/Woche. Außerdem bekommen sie:

1. Taschengeld von ca. 200 Euro pro Monat (zusätzlich zur bisherigen Unterstützung)
2. Sozialversicherung mit Gesundheitskarte während der 18 Monate
3. Qualifizierung zu musikpädagogischer Arbeit in Kitas (240 Stunden)
4. Betreuung/Begleitung durch die Stiftung Kultur Palast Hamburg
5. Ausbildung durch Dozent/innen der teilnehmenden Hochschulen (Hochschule für Musik und Theater)

Als geflüchtete Musiker_in können Sie im Rahmen des Projektes ihre musikalischen Kompetenzen weiterentwickeln, zur Anerkennung bringen und dadurch einen Zugang zum Arbeitsmarkt erlangen.

Wir laden Sie herzlich ein zur Infoveranstaltung: 29.06.2017, 10:00 Uhr + 17:00 Uhr im Kultur Palast Hamburg, Öjendorfer Weg 30a, U-Billstedt

Bei der Infoveranstaltung werden Sie nähere Einzelheiten zum Projekt erfahren und die anderen Projektpartner/innen kennenlernen. Die am Projekt teilnehmenden Kindergärten haben sich dafür entschieden, durch ausgebildete Musiker_innen aus aller Welt Musik breiter in ihrem Alltag zu verankern und durch interkulturelle Teambildung weitere Sprachen und kulturelle Hintergründe in die Bildungsqualitätsentwicklung der Kita zu implementieren, um damit Kinder noch besser und umfangreicher zu fördern.

Der Projektträger ist die „Stiftung Kultur Palast Hamburg“, die das Konzept hierzu in Kooperation mit dem „BFD-Welcome“ von „Stadtkultur Hamburg“ und der „Hochschule für Musik und Theater Hamburg“ entwickelt hat. Das Projekt wird über den europäischen Sozialfond (ESF) und die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) gefördert.

Stiftung Kultur Palast Hamburg, Öjendorfer Weg 30a, 22119 Hamburg, ime@kph-hamburg.de, Tel. 040 822 45 68 29

Spendenkonto

Stiftung Kulturpalast Hamburg
Stichwort: Kultur Palast

Bank für Sozialwirtschaft

Konto-Nr.: 944 27 00
BLZ.: 251 205 10
IBAN - DE49 2512 0510 0009 4427 00
SWIFT/BIC - BFSWDE33HAN