Transparenz

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Die Stiftung Kultur Palast Hamburg folgt der freiwilligen Selbstverpflichtung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft und veröffentlicht deren Vorgaben entsprechend folgende Angaben:

1.    Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

Name: Stiftung Kultur Palast Hamburg
Rechtsform: Gemeinnützige operative Stiftung
Anschrift: Öjendorfer Weg 30a, 22119 Hamburg
Eingetragen im Stiftungsverzeichnis der Freien und Hansestadt Hamburg
Gründung durch Stiftungsgeschäft vom 27. September 2011, Genehmigung am 26. Oktober 2011
Zu unseren Kontaktdaten

2. Satzung, Leitbild und Angaben zu den Zielen unserer Organisation

Das Ziel der Stiftung ist die Förderung der Jugend- und Altenhilfe sowie des Sports und die Förderung von Kunst und Kultur. Sie widmet sich der Erziehung, Volks- und Berufsbildung sowie der Förderung der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens. Die Stiftung ist beheimatet im Billstedter Kulturzentrum, dem einzigen Stadtteilkulturzentrum für Billstedt/Horn, und nutzt hier die räumlichen und personellen Ressourcen für eine Vielfalt bildungsorientierter Angebote und Projekte.

Die Stiftung Kultur Palast Hamburg will benachteiligten Bevölkerungsgruppen – speziell Kindern und Jugendlichen – einen Zugang zu Kultur und Bildung zu ermöglichen.
Mehr Infos: Leitbild und die Ziele der Stiftung | Satzung der Stiftung Kulturpalast Hamburg

3.    Angaben zur Steuerbegünstigung

Die Stiftung Kultur Palast Hamburg (Steuernummer: 17/418/00485) ist nach dem letzten Freistellungsbescheid des Finanzamtes Hamburg-Nord-17 vom 23.02.2017 von der Körperschaftsteuer befreit, weil sie ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten mildtätigen und gemeinnützigen Zwecken im Sinne der §§ 51 AO dient.


4.    Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger

Geschäftsführung:
Frau Dörte Inselmann, Vorstand und Intendanz
Herr Jochen Schindlbeck, Geschäftsführung & Prokura

Vorstand als Aufsichtsorgan:

  • Dörte Inselmann, Intendantin und Vorstand der Stiftung Kultur Palast Hamburg
  • Rainer Blohm, Stiftungsratsvorsitzender, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht
  • Prof. Dr. Gesa Birnkraut, Stellvertretende Stiftungsratsvorsitzende, Professur für strategisches Management im Non Profit-Bereich, Hochschule Osnabrück
  • Carola Alexandra Veit, Stiftungsratsmitglied, seit 2011 Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft
  • Stefan Wulff, Stiftungsratsmitglied, seit 2000 geschäftsführender Gesellschafter der Otto Wulff Bauunternehmung GmbH
  • Amelie Deuflhard, Stiftungsratsmitglied, seit August 2007 Intendantin der Kampnagel Fabrik Hamburg
  • Frank Otto, Stiftungsratsmitglied, Medienunternehmer und Pionier auf dem Gebiet des Privatradio und Privatfernsehens in Deutschland
  • Gabriele Brasch, Stiftungsratsmitglied, Vorstandsmitglied des Diakonischen Werkes Hamburg

Weitere Informationen: Stiftungsrat


5.    Tätigkeitsbericht

Die an der Stiftung Kultur Palast Hamburg zur Erfüllung satzungsgemäßer Zwecke zur Verfügung gestellten Mittel sind jeweils im Geschäftsbericht der Stiftung Kultur Palast Hamburg ausgewiesen.

Informationen über die von uns aktuell geförderten Projekte finden Sie auf unserem Internetauftritt unter „Unsere Projekte“, Informationen über unsere Tätigkeit und die Projektförderung entnehmen Sie bitte dem Geschäftsbericht und Jahresabschluss 2018 der Stiftung Kultur Palast Hamburg; aufgeführt unter Punkt 7.

6.    Personalstruktur

In der Stiftung Kultur Palast Hamburg arbeiteten in 2018 in Summe 33 Vollzeitstellen auf 46 Mitarbeiter verteilt. Sie kümmern sich um die Planung der Projekte, die Projektdurchführung, das Fundraising, die Kommunikation und die Buchhaltung und die Verwaltung der Spenden. Des Weiteren gibt es geförderte Stellen, BFD Welcome, Auszubildende sowie Aushilfen. Dazu kommen aktuell nahezu 300 ehrenamtliche Mitarbeiter als auch Honorarkräfte, die sich in den Projekten engagieren und uns bei der Umsetzung unterstützen.

7.    Mittelherkunft

Die Stiftung Kultur Palast ist eine gemeinnützige Stiftung und damit nicht gewinnorientiert. Die Stiftung fördert die gemeinnützigen Zwecke: Jugend- und Altenhilfe, Kunst und Kultur, Erziehung, Volks- und Berufsbildung, den Völkerverständigungsgedanken und bürgerschaftliches Engagement.

Die Einnahmen im Finanzjahr 2018 stammten zu 56,04 Prozent aus Programmeinnahmen und sonstigen Eigeneinnahmen, zu 27,45 Prozent aus institutionellen Mitteln und sonstigen Zuwendungen der öffentlichen Hand und zu 16,51 Prozent aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden.

Die Gesamthöhe aus Eigeneinnahmen aus Programmeinnahmen und sonstigen Eigeneinnahmen wie Veranstaltungen und Partnereinnahmen belief sich in 2018 auf € 2.389.829,-. Zuwendungen erhielten das Kulturzentrum Stiftung Kultur Palast Hamburg in Höhe von € 457.000,- sowie die Projekte HipHop Academy Hamburg, International Music Education und weitere Projekte der Stiftung Kultur Palast Hamburg in Höhe von € 714.038,-. Die Spenden in Summe von ca. € 704.196,- erhielt die Stiftung Kultur Palast von Privatpersonen, Unternehmen und fördernden Stiftungen.

Informationen über unsere Tätigkeit und Projektförderung im abgelaufenen Jahr entnehmen Sie bitte dem Geschäftsberichts 2018 sowie dem Jahresabschluss 2018 der Stiftung Kultur Palast Hamburg.


8.    Mittelverwendung

Projektarbeit:
Die Mittelverwendung für die satzungsgemäße Projektarbeit erfolgte 2018 für die Projekte der HipHop Academy Hamburg, für die musikalische Frühförderung in den Projekten Klangstrolche – Musik für jedes Kind, Music on tour und Billstedt Classics als auch für die Weiterentwicklung der Klangstrolche-Methode in Kombination mit dem Projekt International Music Education sowie für das Kulturzentrum Kultur Palast Hamburg. Für die Projekt- und Programmarbeit wurden 71,49 Prozent der zur Verfügung stehenden Mittel aufgewendet. Dies entspricht Ausgaben in Höhe von € 3.049.103,-. Die Kosten für Mieten und Betriebsausgaben inkl. Investitionen für die weiterführende Projekt- und Programmarbeit belaufen sich auf 8,34 Prozent bzw. € 355.724,-. Für Personalkosten wurden 18,19 Prozent bzw. € 775.881,- eingesetzt sowie für die Verwaltung 1,98 Prozent bzw. € 84.406,-. Detaillierte Informationen finden Sie auf unserer Website unter: unsere Projekte

Bei Fragen und Anmerkungen kommen Sie gerne direkt auf uns zu Stiftung Kultur Palast Hamburg, Tel.: 040 - 822 45 68 0.

 

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

Wir pflegen derzeit keine gesellschaftsrechtlichen Verbundenheiten mit anderen Organisationen.

 

10. Namen von Personen, deren Zuwendung mehr als zehn Prozent der jährlichen Gesamteinnahmen ausmachen

Die Finanzierung der Projekte der Stiftung Kultur Palast Hamburg erfolgt zu 27,45 Prozent aus institutionellen Mitteln (Kulturbehörde Hamburg und Bezirksamt Hamburg-Mitte) und sonstigen Zuwendungen der öffentlichen Hand.