Ihre Spende für Kinder- und Jugendprojekte

Bereits in unserem normalen Kulturbetrieb gibt es viel zu wenig Förderung für unsere Projekte. Die Corona-Pandemie hat die Situation zusätzlich verschlimmert. Monatlich fehlt uns ein sechsstelliger Betrag, um unseren 3.500 Kindern und Jugendlichen und unseren Künstler*innen weiterhin eine Perspektive und eine Zukunft bieten zu können. Für diese Zukunft kämpfen wir nun!
Bitte spenden Sie jetzt.

Aktueller Spenden-Stand
450 €
Wir danken unseren Spender*innen:
Anonym
50 €
Mona Geisler
10 €
Anonym
200 €
Beata Maliszkiewicz
15 €
Ingmar Posingis
50 €
Peter Tripmaker
25 €
Arne Christiansen
50 €
Anonym
40 €
Anonym
5 €
Stefanie Hochscherf
5 €

Der Kulturpalast kämpft für Kinder, Jugendliche und junge Künstler*innen

Nun auch auf Plakaten in ganz Hamburg.

Hamburg, 20. Juni 2020. Es wäre die Geschichte einer 40-jährigen Entwicklung gewesen, die Geschichte eines Kulturzentrums in einem Stadtteil, der auch gerne die Bronx der Elbmetropole genannt wird. Eine Geschichte über Tanz und Musik und die rund 3.500 Kinder und Jugendlichen, die von unseren Angeboten profitieren und in Billstedt und vergleichbaren Randgebieten ansonsten wenig Unterstützung und Ansprache erfahren. Eine Chronik von Engagement und Begeisterung junger Menschen, die über den Tanz und die Musik das erfahren, was andere täglich in ihrem behüteten Heim erleben dürfen. Bereits 40 Jahre engagiert sich die Stiftung Kultur Palast Hamburg dafür, dass Kultur Brücken baut, Stadtteile verbunden werden und sorgt dafür, dass Kinder und Jugendliche in der Nordmetropole jene Werte erleben und verinnerlichen, die ihnen das Leben als Erwachsene erleichtern werden. Doch nun… niemand tanzt.

Unsere Stadt braucht Seele!

Seit dieser Woche hängen in ganz Hamburg Plakate der Stiftung Kultur Palast Hamburg, auf denen deutlich gemacht werden soll, was die Hansestadt braucht: Unsere Stadt braucht Seele,Kinder brauchen Musik und Jugend braucht Impulse. Doch in Zeiten von Corona geht vieles nicht. Die Jungen und Mädchen sind Zuhause, in der kleinen Wohnungen, mit vielen Menschen und doch alleine und isoliert.

Ja, auch wir dürfen unter Auflagen wieder Hip Hop-, Musik- und andere Kurse anbieten. Doch anstelle von 30 bis 40 Jungen und Mädchen pro Kurs treffen sich nun nur sechs bis sieben Kinder zum Training. Corona-Richtlinien. Die Anderen können nicht kommen.

Finanziert werden unsere vielen Angebote überwiegend durch Spenden und Einnahmen aus verschiedensten Veranstaltungen, zu denen Menschen aus ganz Hamburg kommen. Denn unsere Kinder und Jugendlichen sind gut in dem, was sie tun. Sehr gut.  Doch nun ist das nicht möglich, COVID-19 dominiert unser Handeln. Spenden brechen weg, Veranstaltungseinnahmen für die Finanzierung gibt es nicht – Monatlich fehlt ein sechsstelliger Betrag. Und bereits in „normalen Zeiten“ gibt es viel zu wenig Förderung für diese jungen Menschen – viele stehen auf der Warteliste!

Die Wall GmbH hat der Stiftung Kultur Palast Hamburg freie Plakatflächen zur Verfügung gestellt und gemeinsam mit der Hamburger Werbeagentur 2do zwei Motive entwickelt, die zu Hilfe und Unterstützung aufrufen und auch die Otto Wulff Bauunternehmung hat unsere Kampagne unterstützt – damit die Menschen in der Hansestadt verstehen, dass eine Stadt nur so viel Seele hat, wie sie die Zukunft der Kinder mitgestaltet.

Mit dieser Kampagne wollen wir für unsere jungen Künstler*innen eine Lobby aufbauen, die sich gemeinsam mit uns für die Förderung der Kinder und Jugendlichen stark macht! Bitte helfen Sie uns dabei, dass es bald wieder heißen kann: Alle tanzen, singen und machen Musik – Hamburg hat Seele… Spenden Sie jetzt!

Mit unserem Newsletter bleiben Sie dran!

Mit unserem Newsletter immer informiert bleiben.

>>hier anmelden